Home »» Reiseziele »» Namibia »» Köcherbaumwald und Fossilien auf der Mesosaurus Fossil Site
Köcherbaumwald im Abendlicht

Köcherbaumwald und Fossilien auf der Mesosaurus Fossil Site

Der Köcherbaumwald auf der Mesosaurus Fossil Site in der Nähe von Keetmanshoop ist unser nächstes Ziel auf dem Weg zum KTP (Kgalagadi Transfrontier Park). Da dafür nur 210 km auf dem Plan standen, hatten wir reichlich Zeit um am Morgen noch etwas in der Canyon Lodge herumzustreunen und bei herrlichem Sonnenschein die Gegend zu erkunden. Angenehme 18 Grad und kleine Wolkenfelder als Kulisse für Landschaftsaufnahmen erfreuten uns nach den letzten kalten Tagen. Im Laufe des Tages gingen die Temperaturen dann sogar hoch auf 26 Grad, ein sehr angenehmes Klima.


Keetmanskoop

Da wir vor dem KTP Park unbedingt unsere Vorräte auffüllen mussten, war Einkaufen und Tanken in Keetmanshoop angesagt.
Entgegen den Berichten im Namibia Forum bezüglich Sicherheit waren wir positiv überrascht. Im Shoprite Einkaufscenter war alles bestens organisiert und reichlich Security sorgte dafür, dass man ungestört aus dem riesigen Angebot auswählen konnte. Auch das Wein- und Bierangebot war bestens bestückt, es gab dort wirklich alles, um sich als Selbstversorger im KTP einzudecken. Den Tank füllten wir vorsorglich auch dort, weil wir davon ausgingen erst in Nossob wieder Diesel zu bekommen.

Mesosaurus Fossil Site

Die Mesosaurus Fossil Site befindet sich ca. 40 km hinter Keetmanshoop, an der C 17. Wir hatten dieses kleine Camp mit nur vier Chalets wegen seiner guten Bewertungen und des Köcherbaumwaldes gewählt. In unmittelbarer Nähe gibt es noch das Quiver Tree Restcamp und den Giants Playground (etwas näher zu Keetmanshoop). Landschaftlich sind die Orte aber alle vergleichbar. Und das, was „Giants Playground“ genannt wird -die besonderen Felsformationen-, sind auf der Farm des Mesosaurus Fossil Bush Camp ebenfalls zu finden.

Wer Natur und Köcherbäume aus nächster Nähe erleben möchte ist hier richtig. Die Umgebung ist herrlich, die Ausstattung spartanisch, aber alles Notwendige ist vorhanden. Die Chalets sind alle mit einer großzügigen Grillstelle und Essecke ausgestattet. Normalerweise sind die Gäste Selbstversorger, auf Anfrage wird aber auch Dinner und Frühstück angeboten. Zusätzlich gibt es ein separates Gebäude mit Speiseraum, welcher von den Gästen genutzt werden kann, dort wurden wir am Abend von Hendrik, dem Sohn des Eigentümers bewirtet. Alles ist einfach aber sauber mit dem Flair einer Berghütte gestaltet. Das Essen war vorzüglich und Hendrik mit seinem Sohn ein unterhaltsamer Gesprächspartner, welcher uns gerne vom Leben auf der Farm erzählte.

Köcherbaumwald, Fossilien und Felsformationen mit Giel Steenkamp

Giel Steenkamp, der Eigentümer, ist ein sehr unterhaltsamer Mensch, der einem gerne seine Farm inklusive Köcherbäume, singender Felsen und Fossilien im Rahmen seiner empfehlenswerten Tour näher bringt. Giel hat die Farm mit 7500 ha 1972  gekauft und dort Mesosaurus Fossilien gefunden, die er nun als Alleinstellungsmerkmal der Lodge nutzt.
Ein wunderbarer Mann, der spannende Geschichten über seinen Busch und sein Leben erzählt. Darüber hinaus besuchten wir Gräber deutscher Soldaten und konnten so auch eine Zeitreise in die jüngere Vergangenheit des Landes unternehmen. Zum Abschluss hat uns Gil noch Bruder Jakob auf seinen Steinen vorgespielt. Nach der Führung konnten wir uns dann frei zwischen den Felsformationen und Köcherbäumen bewegen, welche im Abendlicht ihre ganze Schönheit präsentierten.

4×4 Trail durch den Köcherbaumwald auf Mesosaurus Fossil Site

Ein 4×4 Trail mit 15 km Länge auf dem Farmgelände lockte uns am nächsten Morgen, wir hatten immer noch nicht genug von den Köcherbäumen und den irren Felsformationen. Zusätzlich wollte Lada ihre Fahrkünste im felsigen Gelände testen und verbessern. 1,5 Stunden in schroffem einsamen Felsgelände zwischen tausenden von Köcherbäumen ohne Reifenpanne war ein gelungener Abschluss auf der Mesosaurus Fossil Site.

Weiter ging es dann bis vor die Tore des KTP…..

Berichte zu den nächsten Streckenabschnitten und Unterkünften folgen, also einfach wieder vorbeischauen.
Um nichts zu verpassen, abonniere am besten meinen Newsletter. Wird auf meiner Seite ein neuer Bericht veröffentlicht, erhältst Du am nächsten Tag eine nette Mail mit dem neuen Bericht von mir.
Alle Berichte der Rundreise sind auch unter dem Schlagwort Namibia 2019 verfügbar.

Übersicht aller Beiträge der Namibia Rundreise in der Reihenfolge der Reisestationen

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top