Kalymnos -O. Palaio -Wirt Nikolas

Törn in den Dodekanes zwischen Samos und Rhodos

Die Vorfreude und die damit verbundenen Planungen machen aus einem Törn ein zusätzliches Erlebnis. Unseren Törn für 2011 haben wir nun in trockenen Tüchern: Das Boot ist gechartert, die Flüge sind gebucht und einen Plan haben wir auch. Den Dodekanes zwischen Samos und Rhodos wollen wir ansteuern. Aus früheren Törns sind uns einige Inseln bereits bekannt, einige neue Ziele gehören aber auch dazu. Neue Buchten und Ankerplätze wollen wir erkunden und lieb gewordene Ziele wieder besuchen.

 Die Inselwelt des Dodekanes, zwischen Samos und Rhodos, ist etwas für den Liebhaber kleiner Inseln, abseits des Massentourismus. Unser dreiwöchiger Segeltörn von Mitte Juni bis Anfang Juli, verteilt auf zwei Crews, erfüllte all unsere Wünsche. Tolles sonniges Wetter gewürzt mit reichlich Wind ließ unser Seglerherz höher schlagen. Selbst zwei Tage Starkwind zwischen 8-9 Bft konnten uns nicht schrecken. Der Meltemi, im Sommer ein sicherer Motor für den Segler, in dieser Region lieferte laufend Wind aus Nord bis Nord-West.Für die erste Crew von Samos nach Rhodos mit dem Wind von Achtern kein Problem. Der Rückweg für Crew 2 war schon etwas anspruchsvoller. Immer Höhe laufen, hart am Wind, bei 3 bis 6 Bft und Welle ist sicherlich nicht jedermanns Geschmack!Während der Planung erschienen 3 Wochen lang, zurückblickend war die Zeit zu kurz. Gerne hätten wir noch die eine oder andere Bucht besucht –ein Grund mehr zurückzukommen.Den Koffer voll von Fotos, Notizen und Erinnerungen gilt es nun zu ordnen und das Material aufzuarbeiten.Mehr Infos rund um den Törn werde ich sukzessive unter dem Stichwort Törn 2011 veröffentlichen.

Törnübersicht: Törn zwischen Samos und Rhodos vom 20.6 bis 11.7.11

Tag Von /Nach GEO Strecke
1 Anreise Samos -Pythagoria N37 41.402 E26 56.580  0
2 Arki -Maratho N37 21.981 E26 43.605 23,2 sm
3 Leros -Ormos Panteli N37 08.767 E26 51.659 21,8 sm
4 Kalymnos -O. Palaio N37 02.487 E26 58.363 16,9 sm
5 Kos -Außenkai N36 53.688 E27 17.593 28,6 sm
6 Nisyros -Paloi N36 37.157 E27 10.271 29,3 sm
7 Nisyros -Inselrundfahrt 0
8 Nisyros -Inselrundfahrt 0
9 Symi –L. Panormitou N36 32.941 E27 50.736 33,2 sm
10 Rhodos – Mandraki N36 27.023 E28 13.666 24,8 sm
11 Rhodos Crewechsel
 Gesamtstrecke Crew 1  177,8 sm
 12  Symi -Hafen  N36° 36.942′ E27° 50.220′  30,4 sm
13  Nisyros -Paloi  N36° 37.157′ E27° 10.271′  34,7 sm
14  Pserimos -O. Vathy  N36° 56.198′ E27° 09.256′  38,0 sm
15  Kalymnos -O. Emporio  N37° 02.726′ E26° 55.722′  28,8 sm
16  Leros -Hafen Lakki  N37° 07.789′ E26° 50.931′  17,4 sm
 17  Lipsi -Hafen Lipso  N37° 17.698′ E26° 45.961′  16,1 sm
18  Patmos -O. Grikou  N37° 17.897′ E26° 33.718′  17,0 sm
19  Arki -Porto Augusta  N37° 22.891′ E26° 44.157′  13,5 sm
 20  Agathonisi –Limi A. Georgiou  N37° 27.431′ E26° 57.984′  15,6 sm
21 Samos -Hafen Pythagoria N37° 41.392′ E26° 56.630′ 15,6 sm
22 Rückreise Gesamtstrecke Crew 2 227,1 sm
Gesamtstrecke 404,9 sm

Törnplanung

Die Vorfreude und die damit verbundenen Planungen machen aus einem Törn ein zusätzliches Erlebnis. Unseren Törn für 2011 haben wir nun in trockenen Tüchern: Das Boot ist gechartert, die Flüge sind gebucht und einen Plan haben wir auch. Den Dodekanes zwischen Samos und Rhodos wollen wir ansteuern. Aus früheren Törns sind uns einige Inseln bereits bekannt, einige neue Ziele gehören aber auch dazu. Neue Buchten und Ankerplätze wollen wir erkunden und lieb gewordene Ziele wieder besuchen.Der Wind, wird hoffentlich mitspielen! Der Meltemi als „Motor“ wird wohl, in der Zeit Ende Juni bis Mitte Juli, eine kräftige Priese aus N bis NW liefern. Da uns die Launen des Meltemi aus früheren Jahren wohl bekannt sind haben wir Sturmtage einkalkuliert!Wie es uns erging und welche neuen Plätze wir erkundet haben werde ich nach der Rückkehr berichten.Geplant sind folgende Stationen auf dem Törn: Samos, Arki, Pharmakonisi, Leros, Kalymnos, Nisyiros, Tilos, Chalki, Symi, Rhodos, Symi, Tilos, Kos, Kalymnos Emporio, Archangelos, Lipsi, Patmos, Fourni, Samos.Ich gehe aber schon jetzt davon aus, dass der Plan bereits nach kurzer Zeit nur noch Orientierungshilfe ist und der Wind letztendlich unseren Törn leitet.Bis bald und in der Hoffnung auf genügend Wasser unter dem Kiel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.