Wiesensteiger Radtour über die Alb lphöhe

Wiesensteiger Radtour über die Alb -Filsursprung und Höhlen

Diese Wiesensteiger Radtour über die Alb habe ich in der Esslinger Zeitung gefunden und um zusätzliche Information inkl. Grafik und KML/KMZ Download ergänzt. Die Rundtour geht von Wiesensteig am Filsursprung vorbei nach Westerheim  über die Tiefenhöhle und das Goisssachtäle zurück.

Eine rund 40 km lange Radtour auf gut ausgebauten Rad- und Feldwegen auf der Schwäbischen Alb mit den Highlights Schertels- und Tiefenhöhle.


Wiesensteiger Radtour über die Alb -Filsursprung

Die knapp 40 Kilometer lange Rundfahrt auf der Schwäbischen Alb startet am großen „Parkplatz Papiermühle“ bei Wiesensteig. Dort folgst du der Beschilderung Filsursprung. Schon nach 1,5 Kilometer passierst du die Quelle der Fils und radelst weiter ins Hasental rein. Nach etwa 200 Metern biegst du links ab und folgst der Beschilderung nach Laichingen und Westerheim. Es geht eine steile, knapp 500 Meter lange Rampe hoch, die dich in den schattigen Wald führt.

Maus-Kreuz
Maus-Kreuz

Wer möchte, kann an der folgenden Kreuzung einen Abstecher zur „Schertelshöhle“ einlegen (hin und zurück insgesamt fünf Kilometer). Unsere eigentliche Tour setzt sich jedoch auf dem linken, moderat ansteigenden Waldweg fort. Wir lassen ein Holzhäuschen rechts liegen und erreichen danach eine Hochfläche.

Auf einem geteerten und überwiegend ebenem Radweg radeln wir Westerheim entgegen. Am Ortseingang halten wir uns zunächst rechts, um wenig später die „Wiesensteiger Straße“ zu erreichen, die in die „Laichinger Straße“ übergeht. Auf ihr geht es zunächst geradeaus. Rund 400 Meter vor dem Ortsausgang biegst du rechts ab in die Bergstraße. An der Albhalle biegst du  dann links in den Beurer Weg ab und folgst dem Alb-Neckar-Weg, der dich geradeaus in Richtung Laichingen führt.

Laichinger Flugplatz

Wiesensteiger Radtour über die Alb -Abzweigung zum Flugplatz Laichingen
Abzweigung zum Flugplatz Laichingen

Vorbei an der Landebahn des Laichinger Flugplatzes, biegst du an der nächsten Kreuzung rechts in den nun sanft ansteigenden Radweg ab. Vor Erreichen der K 7423 (Laichingen-Feldstetten) biegst du links ab und radelst weiter nach Laichingen. Im Ort radeln wir auf der „Feldstetter Straße“ zum Kreisverkehr in der  Stadtmitte.

Abstecher zur Tiefenhöhle

Falls du die Tiefenhöhle besuchen möchtest, musst du im Kreisverkehr an der ersten Ausfahrt, dem Schild Richtung „Tiefenhöhle“ folgen.

Am Ortsende zweigt eine Straße mit Radweg nach links ab, auf dem du den Höhleneingang – nebst Spielplatz, Biergarten und Kletterwald – nach 750 Metern erreichst. Nach der Höhenbesichtigung geht es wieder zurück zur Stadtmitte von Laichingen und überqueren den Kreisverkehr geradeaus.

Fortsetzung der Route Wiesensteiger Radtour über die Alb ohne Besichtigung der Höhle

Wiesensteiger Radtour über die Alb -Weberei- u. Heimatmuseum Laichingen
Weberei- u. Heimatmuseum Laichingen

Wir verlassen den  Kreisverkehre an der dritten Ausfahrt  und verlassen Laichingen auf einem Radweg in nordöstlicher Richtung. Vorbei an den letzten Häusern folgst du dem Wander-/Radweg, der dich an Wanderparkplätzen vorbei durch leicht hügeliges Gelände ins Wassertal (Grillstelle rechter Hand) führt.

Weiter geradeaus unterfährst  du die A8 und wenig später auch die K 1431 (Hohenstadt-Merklingen).
ACHTUNG: Autobahnunterführung ev. noch gesperrt, in dem Fall die kleine Umleitung wie in der Karte dagestellt nutzen

Nach einem Kilometer querst du auch die nach Oberdrackenstein führende K 1447 und radelst geradeaus auf dem Radweg weiter Richtung Gosbach.

Vorbei am „Großmannshof“ und dem ehemaligen Schafhaus („Loidiga Ranch“), erreichst du den Wanderparkplatz „Aimer“.

Wiesensteiger Radtour über die Alb -Weg ins Goissatäle
Weg ins Goissatäle

Dann kommt eine kurvige Abfahrt (für Kraftfahrzeuge eingeschränkt befahrbar) nach Gosbach im Oberen Filstal („Goissatäle“), das man nach knapp drei Kilometern erreichen. In Gosbach biegst du  rechts in die „Drackensteiner Straße“ ein und radelst immer geradeaus, bis du die B 466 erreichst. Über die Fußgängerampel kommst du zum Radweg, der dich auf der ehemaligen Bahntrasse nach Mühlhausen führt. Unter zwei Autobahnbrücken hindurch, erreichst du Mühlhausen über eine Filsbrücke. Man durchqueren den Ort über den Schönbachweg und die Kreuzäckerstraße, bis du die Fortführung des Radwegs nach Wiesensteig erreichst.

Baustelle Filstalbrücke

Baustelle Filstalbrücke
Baustelle Filstalbrücke

Am Ende von Mühlhausen wird der Radweg durch die Großbaustelle Stuttgart 21 geführt. Das imposante Bauwerk der Filstalbrücke wird dort auf Infotafeln ausführlich beschrieben. Ein Blick in die Höhe ist dort Pflicht.

Auf den letzten 2,5 Kilometern radelst du zurück nach Wiesensteig, mitten durch den Ort und erreichst nach weiteren 1,5 Kilometern, vorbei am Freibad, den Parkplatz Papiermühle.

Tourdaten:

Entfernung: 38,1 km
Dauer: ca 3,5 h
Minimale Höhe: 572 m
Maximale Höhe: 886 m
Anstieg (insgesamt): 382 m
Gefälle (insgesamt): 387 m

Essen und Trinken nach der Radrunde

Da ich zurück nach Esslingen muss, ist meine Empfehlung zum Einkehrschwung nach der Radtour:

2 Gedanken zu „Wiesensteiger Radtour über die Alb -Filsursprung und Höhlen“

  1. Sehr interessante Beschreibung der Tour die ja wenig bekannt ist.
    Es fehlt mir Hinweis auf die Lokalität mit den riesen Schweinshaxen beim Einkehrschwug!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.