Kategorie: Griechenland

Griechenland

Ich liebe Griechenland schon seit vielen Jahren. Die glutroten Sonnenuntergänge am Meer. Die schönen, kleinen Hafenstädt­chen auf den Inseln, wo die Fischerboote vor sich hin dümpeln und die Fischer auf der Mole nach dem spärlichen Fang die Netze flicken.

Anfänglich waren meine Besuche, wie wohl meist üblich, schnell gebucht im Tourishop. Das Ergebnis waren Reisen die zwar das Herz erfreuten aber den Einblick zu den reichlich vorhanden Schönheiten abseits des Massentourismus verbauten.
Inzwischen etwas reifer, erfahrener und auch neugieriger sind meine Besuche individuell geplant. Unvermeidlich besuche ich zwar auch die Touri Highlights um danach aber schnell in der „Seitengasse“ zu verschwinden.

Abseits in den kargen Bergdörfern oder auf den kleinen Inseln, rei­ten noch immer Bauern auf dem Esel zu den Olivenfeldern. Da sitzen die alten Männer vor den Ka­fenions, schlürfen Kaffee und Wasser, während unablässig die unvermeidliche Perlenkette durch ihre Hände gleitet.

Lieben tue ich auch die grie­chischen Tavernen und ihre Wirte, mit ih­rer stoischen Ruhe.  Da wird schnell die obligatorische Papiertischdecke aufgelegt, die sie­benköpfige Katzenfamilie von Tischen und Stühlen gescheucht. Von Stühlen welche so unbequem sind, das es wohl mehrer Generationen der Anpassung bedarf um sich darauf wohl zu fühlen…

Was kann es herrlicheres geben, wie an einer Strandpromenade den Sonnenuntergang zu genießen, bis dann oh Schreck vom Knattern die friedvolle Stille zerstört wird. Zwischen den Tischen ein Motorrad auftauchte, dessen Fahrer sich alle Mühe gibt uns eine akrobatische Showeinlage zu präsentieren. Nur auf dem Hinterrad rast er die Straße herunter. Bei uns ein Fall für die Ordnungshüter hier immerhin auch in Europa nur das Gehabe eines pubertären Machos.

Da ich so viele Geschichten erlebte, so einsame individuelle Plätze gefunden und so herrlich gespeist habe möchte ich Sie einladen und animieren. Wie gesagt, ich liebe Griechenland und  bin eigentlich schon wieder dort…….

ACHTUNG:

Einen Hinweis möchte ich an dieser Stelle noch los werden, bei allen griechischen Namen und Ortsbezeichnungen treffen Sie bei Recherchen auf unterschiedliche Schreibweise. Hintergrund ist, das keine amtliche oder wissenschaftliche Transkription für das Neugriechische existiert. Ich versuche mich deshalb an der Schreibweise der deutschen Wikipedia zu orientieren. Zusätzlich verwende ich dort, wo es mir bekannt ist, in Klammern alternative Schreibweisen.

Tour zur antiken Stadt Lato und dem Fischerdorf Mochlos

Die antike Stadt Lato und das verschlafene Fischerdorf Mochlos sind die Highlights dieser Tour in den Osten Kretas. Kultur in der antiken Stadt Lato, ein verschlafenes Dorf in den Bergen und ein fantastisches Abendessen direkt am Meer findet man auf der folgenden rund 160 km langen Tour. Start und Ziel ist der Kreisverkehr an der New Road zwischen Limenas Chersonisou und Malia.

[weiterlesen »]

Forellenessen auf Kreta muß nicht sein!

Forellenessen auf Kreta, am See von Zaros, sollte das Highlight im Rahmen einer Tour zur Südküste von Kreta werden.
Auf der Rückfahrt von der Südküste hatten wir dazu dem Hinterland der Messara Ebene, einen Besuch abgestattet. Um es gleich zu sagen: Das schlechteste Essen während unseres Urlaubs erwartete

[weiterlesen »]

Tour zur Lassithi-Hochebene auf Kreta

Der Besuch der Lassithi-Hochebene ist einer der beliebtesten Ausflüge in Zentralkreta. Für die Besucher von Westkreta ist jedoch von dem Besuch abzuraten. Wegen der langen Anfahrt bleibt zu wenig Zeit um die Sehenswürdigkeiten zu genießen.

[weiterlesen »]

Creta Blue Boutique Hotel in Koutouloufari auf Kreta

Das Creta Blue Boutique Hotel auf Kreta im kleinen Ort Koutouloufari hatten wir uns nach eingehender Internetrecherche im Oktober 2016 als Feriendomizile ausgewählt. 10 Tage Urlaub in angenehmer Atmosphäre sollten es werden. Um es gleich vorab zu sagen: Wir waren mit der Wahl sehr zufrieden und können es weiter empfehlen.

[weiterlesen »]

Kreta

Kreta ist mit 8.261 Quadratkilometern Fläche und 1.066 Kilometern Küstenlinie die größte griechische Insel. 600.000 Einwohner leben auf Kreta, davon rund 170.000 in der Hauptstadt Iraklio. Iraklio auch Iraklion oder Heraklion geschrieben ist die größte Stadt der Insel und liegt etwa in der Mitte der Nordküste der insgesamt 250 km langen und bis zu 70 km breiten Insel.

[weiterlesen »]

Mykonos

Die international bekannteste und schillerndste Insel der Kykladen ist Mykonos. Schon früh hat es sich dem Tourismus geöffnet, mit allen Vor- und Nachteilen. Dennoch konnte die Insel durch konsequente Baubestimmungen ihr unverwechselbares Gesicht erhalten. Mykonos gilt gemeinhin als Sommertreffpunkt für den internationalen Jet-Set.

[weiterlesen »]

Paros

Schon in der Antike war Paros eine bedeutende und wohlhabende Insel, denn der Parische Marmor galt als der edelste der Welt und wurde in aller Herren Länder exportiert. Heute präsentiert sich die Insel als Ferienparadies mit wunderschönen Stränden, blumengeschmückten Dörfern und vielen historischen Sehenswürdigkeiten, darunter ein antiker Marmorstollen.

[weiterlesen »]

Syros

Syros (auch unter dem Namen Siros zu finden) ist mit seinen 25.000 Einwohnern auf einer Fläche von 84 km² eine der am dichtesten besiedelten Inseln im Herzen der Kykladen. Während der Nordteil bergig ist, überrascht das Landesinnere mit seiner landschaftlichen Vielfalt, dem Wechsel von Hügeln und Ebenen, Äckern und Plantagen.

[weiterlesen »]