Schlagwort-Archive: Ägäis

Paros

Schon in der Antike war Paros eine bedeutende und wohlhabende Insel, denn der Parische Marmor galt als der edelste der Welt und wurde in aller Herren Länder exportiert. Heute präsentiert sich die Insel als Ferienparadies mit wunderschönen Stränden, blumengeschmückten Dörfern und vielen historischen Sehenswürdigkeiten, darunter ein antiker Marmorstollen.

[weiterlesen »]

Syros

Syros (auch unter dem Namen Siros zu finden) ist mit seinen 25.000 Einwohnern auf einer Fläche von 84 km² eine der am dichtesten besiedelten Inseln im Herzen der Kykladen. Während der Nordteil bergig ist, überrascht das Landesinnere mit seiner landschaftlichen Vielfalt, dem Wechsel von Hügeln und Ebenen, Äckern und Plantagen.

[weiterlesen »]

Skiathos

Skiathos ist die grünste Insel in den Nördlichen Sporaden. Wegen des Flughafens, auf dem auch Jets landen können, ist Skiathos für viele Urlauber das Tor zu den Nördlichen Sporaden und zum Pilion.
Die Stadt Skiathos ist in den letzten Jahren zu einem kleinen Mykonos geworden. Bars, Diskotheken und Tavernen bieten den vorwiegend aus Holland, England oder Skandinavien kommenden Touristen ein abwechslungsreiches Nachtleben.

[weiterlesen »]

Santorin

Unter Santorin oder auch Santorini genannt, wird häufig die gesamte Inselwelt des Santorin Archipel verstanden. Der Tourismus konzentriert sich jedoch auf die Hauptinsel Thira welche mit ca. 80qkm auch die mit Abstand größte Insel ist.

Weitere Inseln sind: Thirasia, Nea Kameni, Palea Kameni, Aspronisi, Agios Nikolaos, Kimina, Christiani, Askania und Eschati.

[weiterlesen »]

Skyros

Skyros die größte und östlichste Insel der Nördlichen Sporaden erinnert stark an Orte der weit entfernten Kykladen. Ein zweigeteiltes Eiland mit einem grünen Norden und wildem trockenen Süden. Touristen finden nur selten den Weg auf diese Insel.

[weiterlesen »]

Kyra Panagia

Kyra Panagia manchmal auch Pelagonisi bezeichnet, liegt etwa 8 km nordöstlich von Alonnisos und wurde erst kürzlich gemeinsam mit den Inseln Gioura und Piperi von der griechischen Regierung zum Meeresnaturschutzgebiet erklärt.

[weiterlesen »]

Antiparos

Das von Paros nur durch einen schmalen Meeresarm getrennte Antiparos ist wegen seiner weißen Sandstrände und seiner landschaftlichen Schönheit ein beliebtes Ausflugsziel. Der Hauptort Antiparos (oder Kastro) liegt im Schutz der mittelalterlichen, verfallenen Burg. Berühmt ist die große Tropfsteinhöhle im Süden, die nach der St. Johannes-Kirche an ihrem Eingang benannt ist.

[weiterlesen »]

Folegandros

Folegandros ist ganze 32 Quadratkilometer groß, 12,5 km lang, 4 km breit und hat nur ca. 750 Einwohner. Es gibt keine Bank, keinen Flughafen, keinen Swimmingpool, kaum eine Bar und keinen Krach. Selbst in der Hochsaison, wenn deutlich mehr Touristen anreisen, bleibt es beschaulich und ruhig.

[weiterlesen »]

Tinos -Zentrum der religiösen Verehrung

Tinos mit seinen etwa 8.500 Einwohnern, ist eine dem Marienkult geweihte Insel. Die 195 km2 große Insel ist gebir­gig, ihr höchster Berg im Südosten ist 713 m hoch. Jedes Jahr im März und August kommen Pilger aus ganz Griechenland hierher, um zu beten oder ein Gelübde einzulösen.

[weiterlesen »]

Sifnos

Sifnos ist eine griechische Kykladeninsel, 15 km lang und bis zu 7,5 km breit und liegt etwa 130 km südöstlich von Athen in der Ägäis. Die höchste Erhebung ist mit 682 m der Profitis Ilias. Eine malerische Landschaft mit weißen Kirchen auf hohen Bergkuppen und kleinen Klöstern am Meer kennzeichnet die einstige Töpferinsel.

[weiterlesen »]