Syros -Hafen Ermoupolis

Syros Ermoupolis

Ermoupolis ist die fotogen an zwei Hügeln gelegene Hauptstadt der Kykladen. Im Halbrund angelegt, mit klassizistischen Gebäuden, alten Patrizierhäusern, aber auch schneeweißen Kykladenhäuschen, die sich von den umliegenden Hügeln bis hinunter zum Hafen ziehen.Der Hafen von Syros ist Knotenpunkt des Archipels, hat aber seine Bedeutung als Hauptumschlagplatz des Handels im östlichen Mittelmeer, die ihm vor dem Bau des Kanals von Korinth zukam, verloren. Entlang der Uferfront liegen zahlreiche kleine Geschäfte, Pensionen, Restaurants und Cafés. Im Hafenviertel spielt sich auch das Geschäftsleben der Stadt ab. Dahinter zieht sich das Häusermeer an zwei Hügeln hinauf, die jeweils von einer Kirche überragt werden. Links auf der spitzeren Anhöhe ist es die römischkatholische Kirche St. Georg von Ano Syros, rechts auf der flachen  Kuppe, die griechischorthodoxe Anastasis- Kirche von Ermoupolis.

Im fotogenen Licht der Nachmittagssonne starten wir nach einem kurzen Rundgang der Hafenanlage hinauf zum Hügel mit der griechischorthodoxen Anastasi Kirche auf der Anhöhe. In den engen Gassen mit verwinkelten Treppenwegen findet der Autoverkehr keinen Platz. Der Wohlstand ist deutlich zu spüren, überall wird gewerkelt und gebaut. Alte Gebäude erstrahlen in neuem Glanz.Der Blick von der Anhöhe in die weiträumige Hafenbucht mit den davor liegenden malerischen Häusern entschädigt selbst unsere Asthmatiker für den „mühevollen“ Aufstieg. Der Weg zurück, mit der Aussicht auf ein lauschiges Plätzchen an der Hafenpromenade ging deutlich beschwingter. Ein behaglicher Platz, mit Blick auf den Hafen und einem alten Segler im Vordergrund, ist die richtige Kulisse für unseren Aperitif.Auf der Suche nach einer Taverne in ruhiger Umgebung bummeln wir durch die Altstadtgassen. Die wie sich später herausstellt richtige Wahl ist eine Taverne welche sich durch regen Zuspruch Einheimischer auszeichnet.Im gedämpften Licht der Taverne unter einem Blütenmeer von uralten Bougainvillien genießen wir das reichhaltige Angebot. Nur 100m von der Uferpromenade entfernt wird uns große griechische Küche zusammen mit Rosewein geboten. Nach wie vor ist es für uns gewöhnungsbedürftig den Hauswein in Kilogramm zu bestellen. Eventuell lag es daran, dass der Abend etwas feucht fröhlicher wurde! Echte Partystimmung kam auf, als plötzlich unsere Norweger in voller Besatzung um die Ecke bogen. In Kythnos hatten wir uns kennen gelernt und beim Abschied festgestellt – unsere Weg führen in verschiedene Richtungen. Umso größer war unsere Überraschung -sie hatten kurzfristig ihren Törn den Wetterverhältnissen angepasst. In Deutsch, Englisch, mit Händen und Füssen wurde angeregt über alles unwichtige der Welt diskutiert. Nur gut, dass wir uns nicht jeden Abend treffen, unsere Leber wird es uns danken.

Hier geht es weiter…. Interessenten empfehle ich meinen Blog zu abbonieren

2 Gedanken zu „Syros Ermoupolis“

  1. Hallo Klaus,

    sehr schöne informative Seiten. Die Törnberichte könnten wir- falls gewünscht- in unsere Rubrik übernehmen. Auch könnte die eine oder andere Erfahrung was für munser Info oder Forum sein.

    liebe Grüsse aus Köln

    Klaus Remmert
    sailplan.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*