Syros Ormos Phoinika

Kythnos O. Loutron nach Syros O. Phoinikas

Kythnos Abschied vom Hafen
Kythnos Abschied vom Hafen

Geweckt von den ersten wärmenden Sonnenstrahlen bietet das Hafenrund einen malerischen Eindruck. Der Weg zum Bäcker wird deshalb gerne von unseren Hobbyfotografen übernommen. Die Lichtverhältnisse gilt es auszunutzen, stimmungsvolle Bilder mit typischen Kykladenmotiven warten nur darauf abgelichtet zu werden. Die Fotoausbeute ist zwar hervorragend, nur das wichtigste, frisches Brot zum Frühstück bleibt uns verwehrt. Der Bäcker aus Ermoupolis kommt erst um 9:00 Uhr. Da wir unseren Backbordliegern zugesagt hatten, spätestens um 8:00 Uhr abzulegen, können wir nicht auf den Bäcker warten und müssen unsere alten Brotvorräte aufbacken.Bei spiegelglattem Meer heißt es Leinen los. Gut 22 sm gilt es bis zu unserem Tagesziel Syros zurückzulegen. Leider ist der Wind an dem Tag nicht des Seglers Freund. Anfänglich nur unter Motor, können wir später bei schwachen 3 Bft einen traumhaften Sonnentag genießen. Knotenschule, Leinenwurf, Segel setzten und Mann über Board wird geübt.Natürlich kommt bei solchem Segelwetter auch der Schabernack nicht zu kurz. Jürgen hatte es diesmal erwischt. Im alten Testament wird Wasser in Wein verwandelt, wir haben den umgekehrten Weg zumindest teilweise geschafft! Wie ist sonst zu erklären, dass der Jürgens‘ Rose eine deutlich hellere Farbe und Salzgeschmack bekam?  Erstaunlich war nur die Verzögerungszeit unseres Versuchskandidaten, ob da die Geschmacksnerven noch funktionieren?

Syros Ormos Phoinika
Syros Ormos Phoinika

Syros Ormos Phoinikas

Nach rund 5 Stunden liegt die Bucht Phonika, unser Zielhafen vor uns. Den Hafen Syros mit seinem Trubel und der unter Seglern kursierenden Info „Geruchsbelästigung“ wollten wir meiden und haben uns deshalb für diesen kleineren Hafen entschieden.Syros im Herzen der Kykladen gelegen ist, eine der am dichtesten besiedelten Inseln dieses Archipels. Die Küstenlinie ist gegliedert in kleinere und größere Buchten. Ermoupolis ist Hauptstadt und Hafen von Syros, ist gleichzeitig auch unumstrittene Hauptstadt aller Kykladeninseln. Phoinikas im SW Teil der Insel gelegen, bietet alles was Yachtis benötigen aber in einer gediegenen Atmosphäre. Die 6 km zur Hauptstadt Ermoupolis können bei Bedarf mit dem Taxi in 15 Minuten bewältigt werden.Die Liegeplätze im inneren Hafenbereich werden bis auf einzelne Lücken von Dauerliegern und Fischerbooten eingenommen. Wir finden aber am äußeren Kai noch ausreichend Platz und machen römisch-katholisch fest. Der Hafen wurde in den letzten Jahren erweitert, der Komfort verbessert und dient nun auch einer Chartergesellschaft als Basis. Nach der Siesta konnten wir auch einen freundlicher Hafenmeister auftreiben welcher uns gegen eine Leihgebühr den passenden Adapter zur Landversorgung mit Strom zur Verfügung stellte. Für 4,70 Euro Liegegebühr inkl. Strom ein Plätzchen wo man sich wohl fühlt.Einzig unser Brotbedarf stellte wieder ein Problem dar, diesmal waren wir zu spät, also mussten wir mit den Resten der Bäckerei vorlieb nehmen. Da werden wir wohl noch an unserer griechischen Uhr arbeiten müssen!

Syros Ormos Phoinika
Syros Ormos Phoinika

Bereits bei der Einfahrt in den Hafen hatten wir im nördlichen Teil der Bucht einen schönen Sandstrand entdeckt. Bewappnet mit Handtüchern und Badeschlappen führte uns der Weg an der Uferpromenade entlang zu dieser öffentlichen Badeanstalt. Der Turm des Bademeisters war zwar verweist, die Treppe verrostet, dafür der Sandstrand aber schön gelegen. Gesäumt, von Schatten spendenden Tamarisken, der richtige Platz uns zu erfrischen. Auf unsere Weg zum Strand hatten wir zwar einige wenige Tavernen gefunden, überzeugen konnte uns jedoch keine. Damit war unsere Überlegung den Abend in der nahen Hauptstadt  Ermoupolis zu verbringen verstärk. Es galt nur noch ein Taxi zu finden, unterstütz durch Hafenmeister war diese Aufgabe rasch gelöst und Taxi organisiert.Hier geht es weiter …  Interessenten empfehle ich meinen Blog zu abbonieren

Ein Gedanke zu „Kythnos O. Loutron nach Syros O. Phoinikas“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*