Kalymnos Ormos Vathy

Kos Marina nach Kalymnos Ormos Vathy

In der modernen, bestens eingerichteten Marina wurde die Morgentoilette natürlich in den Sanitärräumen abgehalten. Nur das frische Brot war um 8:00 noch nicht zu bekommen. Der Store öffnete erst gegen 9:00, etwas spät, aber halt griechisch. Uns sollte dies nicht stören, ein Spaziergang in der Marinaumgebung liefert schnell einen Supermarkt mit frischem Brot, welcher schon geöffnet hatte. Nach unserem ersten Frühstück an Bord legen wir dann um 9:45 ab und üben vor der Hafeneinfahrt noch eine ¾ Stunde verschiedene Manöver unter Motor.Dann, endlich es ist soweit, die Segel werden gesetzt und wir können bei tollem Wind von 5 bis 6 Bft aus NW in Richtung Kalymnos aufkreuzen. Bereits nach einer Stunde auf See, es ist kaum zu glauben, mich hat die Seekrankheit zum ersten mal erwischt und die Fische freuen sich über mein Frühstück. Die bisher immer nur als Vorsoge mitgeführten Tabletten Vomex A kommen zum Einsatz. 2 Tabletten sofort, zusätzlich trockenes Brot kauen um den Magen zu beruhigen und abwarten. Nach ca. 2 Stunden hat sich alles beruhigt. Das Ergebnis an Deck durfte ich am Abend im Hafen mit dem Schrubber beseitigen. Die Reinigung bei rauer See mit der Pütz war nicht das gelbe vom Ei. Die Freude bei der Crew war etwas verhalten, einerseits Schadenfreude darüber, dass es den Skipper erwischte, aber auch die Angst der Ansteckungsgefahr! Der Anblick führt schnell zu einer Magenreizung. Am Abend noch zwei Tabletten und am nächsten Tag eine als Vorsorge und das Thema war erledigt.Um 13:45 ankern wir in einer abseits gelegenen Badebucht auf der Insel Pserimos (36º57,0N 027º08,5E). Unser ursprüngliches Vorhaben an diesem Tag bis Leros zu segeln, haben wir aufgegeben. Der Wind aus NW erfordert einen Kreuzkurs hart am Wind und wir würden erst in der Nacht in Leros ankommen. Wir genießen statt dessen die Badebucht und beschließen nur bis Kalymnos Ormos Vathy zu gehen. Die Bucht, ein ruhiger Platz, mit einer Wassertemperatur von 26-27ºC, wird nur von einer zweiten Yacht besucht. Baden und Relaxen ist für die nächsten 2 Stunden angesagt. Für das leibliche Wohl sorgt eine frisch zubereitete Melone, zusammen mit einem Gläschen Rosewein, was stimmungsvoll in die Umgebung passt.Nur unter Großsegel laufen wir mit 6 bis 6,5 Kn danach im Kreuzkurs nach Ormos Vathy wo wir um 18:00 ankommen.Das erste Ankermanöver auf diesem Törn klappt erst im zweiten Anlauf. Unter Anleitung eines erfahrenen Skippers aus München gelingt es Eberhard das Schiff unter Buganker in die letzte verfügbare Lücke zu bugsieren. Problem war die noch vorhandene Unsicherheit beim ersten Anlegemanöver. Während der Rückwärtsfahrt wurde immer wieder Gas weg und zugeschaltet. Das Problem ist dann ein immer aufs neue einsetzender Radeffekt.

Kalymnos Ormos Vathy
Kalymnos Ormos Vathy

Die Bucht und der Ankerplatz sind traumhaft. Wie ein norwegischer Fjord ist die Bucht in die steile Küste eingeschnitten. Unser Glück war, das wir einen der wenigen Liegeplätze ergatterten. Ein zu frühes anlaufen der Bucht ist nicht ratsam, da die Tagesausflüge von Kos diese Bucht stark frequentieren. Ab ca. 16:00 sind die Touridampfer verschwunden und in der Bucht kehrt Ruhe ein. Direkt vor zwei Tavernen liegen wir absolut ruhig.Beim Einlaufen in die Bucht muss kurz vor dem Anlegesteg auf Schwimmer geachtet werden, ein kleines Strandbad wird hier auch von den Einheimischen stark frequentiert. Problematisch ist, dass die Schiffe nur eine kleine Manöverierfläche zur Verfügung haben und die Schwimmer und Schnorchler unbekümmert dazwischen herumschwimmen.Der kleine Ort ist rasch erkundet. Die Auswahl an Tavernen ist reichlich. Direkt am Anlegesteg sind zwei Tavernen für Fußkranke welche die 100m zum Ort scheuen. Unsere Empfehlung ist -The Harbors Taverna- am Ortseingang. Der Inhaber, ein Fischer mit seiner Familie, hatte an dem Tag gerade vier frische Octopus gefangen welche uns vorzüglich mundeten.Von der kleinen Terrasse hatten wir das Geschehen im Ort vor Augen und konnten unter wilden Weinranken den Tag stimmungsvoll bei ein oder auch mehreren Gläsern diverser Alkoholika genießen.Fortsetzung…

Ein Gedanke zu „Kos Marina nach Kalymnos Ormos Vathy“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*