Knossos auf Kreta

Kreta

Kreta ist mit 8.261 Quadratkilometern Fläche und 1.066 Kilometern Küstenlinie die größte griechische Insel. 600.000 Einwohner leben auf Kreta, davon rund 170.000 in der Hauptstadt Iraklio. Iraklio auch Iraklion oder Heraklion geschrieben ist die größte Stadt der Insel und liegt etwa in der Mitte der Nordküste der insgesamt 250 km langen und bis zu 70 km breiten Insel.


Gipfeln mit fast 2500 m Höhe ragen aus dem Meer und prägen das Erscheinungsbild. Auf Kreta findet fast jeder Urlauber das passende. Sandstrände und einsame Buchten, Nachtleben und die Stille wilder Schluchten. Auch kulturell hat die Insel als Heimat der ersten europäischen Hochkultur viel zu bieten.

Es gibt reichlich zu sehen und zu entdecken auf der Insel, meine Empfehlung ist deshalb ist ein guter Reiseführer. Persönlich habe ich sehr gute Erfahrung mit dem Reiseführer -Kreta von Eberhard Fohrer, erschienen im Michael Müller Verlag- gemacht. Zusätzlich ist ein Mietwagen, am besten schon in Deutschland gebucht, sehr zu empfehlen.

Ich persönlich werde mich auf dieser Webseite auf einzelne Gebiete bzw. Sehenswürdigkeiten konzentrieren und erhebe nicht den Anspruch Kreta in seiner vollen Vielfalt zu beschreiben. Mein Augenmerk liegt mehr auf den kleinen Dingen abseits der großen Touristenströme. Die einzelnen Berichte finden Sie unter dem Stichwort Kreta.

Kreta ist auf den ersten Blick fest im Griff der Touristen, wer sich aber Mühe gibt hat reichlich Gelegenheit die Natur und kretische Lebensweise unmittelbar zu erleben. Gastfreundschaft ist hier seit Jahrtausenden oberstes Gebot. Als Reisender erleben Sie dies – zumindest abseits der Touristenzentren – immer wieder. Raki und Obst oder Süßspeise werden in fast allen Tavernen kostenlos zum Nachtisch serviert. Unübertroffen ist Kreta auch als Ziel für Studienreisende. Vor allem die Zeugnisse aus minoischer Zeit, 3500 bis 4000 Jahre alt, sind weltweit einzigartig.

Nun gilt es am besten viel Zeit mitzubringen um Kreta zu entdecken. Die 250 km Länge der Insel erscheint zwar nicht übermäßig, zu beachten sind jedoch die Straßenverhältnisse und die Hochgebirgsstruktur. Wer Zeit mitbringt sollte deshalb am besten mindestens drei Unterkünfte als Station für Ausflüge in die nähere Umgebung einplanen. Die Insel hat weit mehr zu bieten, als in einem einzigen Urlaub zu schaffen ist – ein guter Grund, immer wieder nach Kreta zu reisen.

Impressionen zu Kreta

Weitere Berichte zu Kreta

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*