Hafen Kastos

Kastos -kleinste bewohnte Insel im Ionischen Meer

Hafen Kastos

Kastos ist wahrscheinlich die kleinste bewohnte Insel im Ionischen Meer. Sie liegt zwischen den Inseln Lefkas und Ithaka im Westen und dem Festland in Osten. Von der Nachbarinsel Kalamos ist sie nur durch einen tiefen Kanal mit ca. einen Kilometer Breite getrennt. Die hügelige und nur mäßig bewachsene Insel ist sieben Kilometer lang, bis zu 800 Meter breit und hat eine Fläche von ca. sechs Quadratkilometern. Der höchste Punkt erreicht eine Höhe von 142 Meter. Die Bewohner von Kastos wurden 1976 wegen eines vermuteten Ausbruchs von Typhus evakuiert. Nach und nach sind die Insulaner aber wieder zurückgekehrt. Die Einwohnerzahl liegt jedoch nur bei etwa 80 Personen. Auch wenn der Tourismus noch unterentwickelt ist, spielt speziell der Yachttourismus eine immer bedeutendere Rolle. Kastos hat einen geschützten, sehr schön gelegenen Hafen. Der Ort strahlt beschauliche Ruhe aus und lädt zum verweilen ein. Im Hafengebiet gibt es einige Tavernen und man kann vor allem den einheimischen Fisch genießen. Die Windmühle auf der Südseite des Hafens gelegen, beherbergt eine gute Bar mit einer schöne Aussicht über die Insel. Auf der Insel kann man die unberührte Natur genießen, fernab vom Massentourismus. An der Küste gibt es einige Buchten mit schönen Stränden.

Fotostrecke Hafen-Kastos

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*