• Oktober 2014
    M D M D F S S
    « Jul    
     12345
    6789101112
    13141516171819
    20212223242526
    2728293031  
  • Kommentare

    • Klaus: Bin gerade aus dem Algäu zurück und habe dort mit...
    • Ursula Mörsdorf: Hallo ist es möglich eine Alpe zu Pachten
    • Klaus: Grundsätzlich teile ich Deine Meinung zu...
    • Werner: Kann ich NICHT bestätigen! Ich war letzte Woche...
    • Marino: Only today I discovered this page, let me...

Maratho

Maratho / Marathi

Die Pirateninsel Maratho ist eine kleine griechische Insel der Arkigruppe die auch unter den Namen Marathi, Marathos oder Marathonisi bekannt ist. Die Insel gehört zum Dodekanes und liegt dicht neben der Hauptinsel Arki. Zum Hafen Porto Augusta von Arki sind es etwa 2 km. Der Name Maratho kommt von dem früher angebauten Fenchel. Heute ist wegen der Ziegenhaltung der Fenchel nur noch selten anzutreffen.

Die ursprüngliche Siedlung „verlassenes Dorf“ liegt östlich der Hafenbucht auf einem Sattel. Dort befinden sich neben einem Gebäude mit Tonnengewölbe auch die Häuserruinen der vor ca. 20 Jahren aufgegeben Siedlung sowie eine Kapelle.

Heute wird die Insel von zwei Familien bewohnt, die jeweils eine Taverne, teilweise mit Übernachtungsmöglichkeiten, betreiben. Die Bewohner betreiben Ziegenhaltung sowie zur Eigenversorgung etwas Gemüseanbau.

Der „Ureinwohner“ Micali’s betreibt die vom Wasser aus gesehen linke Taverne und wird wegen seines Aussehens gerne als Pirat bezeichnet.

Die zweite Taverne wird von Pandelis & Katina betrieben. Die Beiden sind 1978 aus Australien zurückgekehrt und haben die rechte Taverne mit schönen Garten sowie Fremdenzimmern aufgebaut. Täglich gibt es frisches Brot aus dem Holzbackofen.

In der Bucht liegen ein paar Mooringbojen aus. Per Schnorchel konnte ich mich davon überzeugen, dass eine ordentliche Betonröhre mit einer Kette und starker Mooringleine verwendet wird. Sicherer geht es wirklich nicht.

Vor jeder Taverne gibt es einen kleinen Kai, an dem man mit seinem Dinghi anlanden kann. Der Kai vor der linken Taverne, mit Mooringleine, kann sogar von einem Boot mit max. 2m Tiefgang  direkt genutzt werden.

Den Sonnenuntergang und die Inselwelt von der kleinen Kapelle aus beobachten und danach in der Piratentaverne ein gutes Essen genießen ist ein Muss.

Diese Seite weiterempfehlen

2 Kommentare zu -Maratho

  1. Pingback: Arki Maratho –Besuch auf der Pirateninsel | KK4YOU

  2. Pingback: Arki und Maratho -Miniinseln des Dodekanes | KK4YOU

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*