Hotelanlage Creta Blue Boutique Hotel

Creta Blue Boutique Hotel in Koutouloufari auf Kreta

Das Creta Blue Boutique Hotel auf Kreta im kleinen Ort Koutouloufari hatten wir uns nach eingehender Internetrecherche im Oktober 2016 als Feriendomizile ausgewählt. 10 Tage Urlaub in angenehmer Atmosphäre sollten es werden. Um es gleich vorab zu sagen: Wir waren mit der Wahl sehr zufrieden und können es weiter empfehlen. Bei allem Lob gibt es aber auch Kritikpunkte welche abgestellt werden könnten. Im Folgenden deshalb meine persönliche Bewertung:

Positive Erfahrungen im Creta Blue Boutique Hotel

Ausblick vom Creta Blue Boutique Hotel auf Limenas Chersonisou
Ausblick vom Creta Blue Boutique Hotel auf Limenas Chersonisou
  • Lage: Die Anlage in Koutouloufari, im Hinterland von Limenas Chersonisou gelegen, liegt traumhaft schön hoch oben am Hang.
  • Tourismus: In dem kleinen Ort hat der Tourismus zwar massiv Einzug gehalten, es ist aber nicht der Rummel wie am Strand. Es gibt zahlreiche malerische Tavernen und man genießt einen sehr schönen Blick hinunter aufs Meer.
  • Architektur und Gartenanlage: sind top und so wie beschrieben.
  • Pool: Am Pool kein Gedränge, gute Liegen mit Polster und Sonnenschirm, toller Meerblick
  • Sauberkeit: Sehr gepflegt

Negative Erfahrungen im Creta Blue Boutique Hotel

  • Anfahrt: Die Suche ist schwierig und die Beschreibung auf der Webseite fehlerhaft.
    Dort steht „6.4km Turn Right – the Emporiki Bank will be on your right …… There is also a sign ‚Koutouloufari – Traditional Village‘.“
    Richtig ist „Alpha Bank“ und das Hinweisschild fehlte.
  • Empfang: Nüchtern und geschäftsmäßig ohne den auf der Webseite angepriesenen Welcome Drink
  • Zimmer: Gebucht hatten wir eine Grand Suite mit Meerblick. Am Empfang wurde uns ein besonders schönes Zimmer angepriesen, wie sich aber herausstellte ohne Meerblick. Erst nach hartnäckiger Reklamation wurde
    uns das gebuchte Zimmer mit Meerblick zur Verfügung gestellt. An diesem gab es dann nichts auszusetzen -warum nicht gleich so! Die Bootle of Wine laut Webseite war allerdings nicht auf dem Zimmer.
  • Frühstück: Erst ab 9:00 Uhr gibt es Continental Breakfast serviert am Tisch. Das klingt zwar gut, wird aber äußerst kompliziert gehandhabt. Zuerst auf einem Zettel das gewünschte auswählen und dann warten!
    Nach und nach kommt dann jeden Tag das gleiche Sortiment. Für einen Aufpreis gibt es auch Speck zu den Eiern!
    Es wird zwar alles nachgereicht, nur war der Service mehr mit seiner Organisation beschäftigt wie mit den Gästen.
    Es ist ätzend wegen einer Tasse Kaffee um die Gunst des Services zu buhlen.
  • Webseite: Die Beschreibung auf der hoteleigenen Webseite www.cretablue.com lässt mehr erhoffen!
  • Küche: Nach einem Diner im Hotel waren wir sehr enttäuscht. Ein krasser Widerspruch zur hoch gepriesen Küche auf der Webseite. Im Vergleich zu den guten Tavernen in der direkten Nachbarschaft kann ich den Spaziergang in den Ort nur empfehlen.
  • Ruhe: An den meisten Tagen war es angenehm und sehr ruhig. Leider gab es aber in zwei Nächten (bis 23:00 Uhr) eine Beschallung durch laute Discoklänge aus der fernen Nachbarschaft.

Resümee

Der Hotelbetrieb ist stark an den Bedürfnissen der dominierenden Nationalitäten orientiert (ca. 60% GB, 30% NL, 10% DE) und die Bewertungsportale geben nur bedingt die Realität wieder, dies ist aber kein Fehler des Hotels!
Verzichtet man auf die Hotelküche, und kann mit dem Frühstücks Arrangement leben, ist das Hotel zu empfehlen. Wir würden es jederzeit wieder buchen.

Fotostrecke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*