Karte Hörnergruppe

Allgäu Hörnergruppe -Die Berge bei den Hörnern packen

Hörnergruppe -Die Berge bei den Hörnern packen

Die Hörnergruppe im Allgäu ist beliebtes Wandergebiet im Voralpenland. Die Hörnergruppe ist eine nahe Fischen im Allgäu befindliche, bis 1787 m hohe Gipfelgruppe der Allgäuer Alpen, sie ist Teil des Naturparks Nagelfluhkette.

Die Hörnergruppe setzt sich aus folgenden Bergen zusammen:

  • Riedberger Horn (1787 m)
  • Wannenkopf (1712 m)
  • Weiherkopf (1665 m)
  • Großer Ochsenkopf (1665 m)
  • Rangiswanger Horn (1615 m)
  • Sigiswanger Horn (1527 m)
  • Bolsterlanger Horn (1586 m)
  • Ofterschwanger Horn (1406 m)

Zum Thema Allgäu gibt es reichlich Infos im Web, einige hilfreiche Links im folgenden können zur Planung verwendet werden.

Hilfreiche Links
  • NEUES im Allgäu – Wetter, Events, Angebote….
  • Bauernhofurlaub im Allgäu
  • Im Urlaub das Käsemachen lernen. Im Dorfhaus von Thalkirchdorf, einem Ortsteil von Oberstaufen, betreibt Georg Gründel die einzige Käseschule in Bayern

Hier werden weitere Wandervorschläge und Infos, rund um die Hörner und deren Nachbarschaft, in Abhängigkeit von Wind, Wetter, Zeit und Laune des Verfassers hinzugefügt. Ich denke, ein weiterer Besuch lohnt sich! Mein beliebtester Ausgangsort sind die Hörnerdörfer. Diese Orte stellen eine ideale Ausgangsbasis für herrliche Wanderungen – nicht nur zu der Hörnergruppe- dar. Südwestlich von Sonthofen verläuft ein Höhenzug in Nord- Südrichtung, die Hörnerkette, so genannt, da die meisten Gipfel ein „Horn“ in der Namensbezeichnung tragen

Wandervorschläge Hörnergruppe ab Bergstation Hörner Bahn

Karte Hörnergruppe
Karte Hörnergruppe

Mit der Panorama-Gondeln der Hörnerbahn schweben Sie bequem sitzend von 940 m auf 1540 m Höhe. Unten breitet sich das grüne Illertal von Sonthofen bis nach Oberstdorf aus. Je höher man kommt, desto grandioser wird der Blick auf die gewaltige Felskette der Allgäuer und Lechtaler Berge. An der Bergstation erwarten Sie nicht steile und unnahbare Felsmassive, sondern sanft geschwungene Blumenberge, deren artenreiche Flora einzigartig in den Allgäuer Alpen ist. Auf den berühmten Höhenwegen der Hörnergruppe rollt vor den Augen des Wanderers nach und nach das Panorama der gesamten Allgäuer Bergwelt ab. Die folgenden Touren stellen nur eine Kurzform von Möglichkeiten mit dem Ausgangspunkt Hörnerbahn dar. Umfangreichere Beschreibungen finden Sie im linken Linkfester. Gerne arbeite ich Ihre persönlichen Erfahrungen und Ergänzungen ein (Kontakt)

  1. Abstecher zum Aussichtsgipfel Bolsterlanger Horn (1586 m) mit kurzem Anstieg und zurück – ca. 30 Min.
  2. Beliebter, fast ebener Panorama-Höhenweg zum Berghaus Schwaben und zurück mit Blick auf den Allgäuer Hauptkamm und zauberhafte Alpenrosenfelder (Blüte ab Mitte Juni, absolut geschützt) besonders zu empfehlen für Familien und Senioren – ca. 1.5 Std.
  3. Rundwanderung über Weiherkopf (Anstieg auf 1665 m, herrlicher Rundblick), dann westlich dem Kamm folgend auf Waldweg etwas bergab und bergauf zum Großen Ochsenkopf (1662 m), von dort Abstieg in südwestlicher Richtung, bis ein bequemer Weg über Berghaus Schwaben zurück zur Bergstation führt (oder umgekehrt) – ca. 3 Std.
  4. Zur Talstation zunächst auf Alpweg zur Berggaststätte Mittelstation (wahlweise Hörnerhaus) und Sennalpe Ornach, unterhalb an der Weggabelung südwärts auf Bergblick-Höhenweg über das Sonderdorfer Kreuz ca. 1,5 Std.
  5. Panoramaweg zur Grasgehrenhütte über Bergbaus Schwaben – Sattel Riedberger Horn – ca. 2 Std. (mit Aufstieg zum Aussichtsgipfel Riedberger Horn 1786 m ca. 1 Std. länger), Busverbindung zurück nach Bolsterlang bzw. in umgekehrter Richtung. Variante über Grat nur für Geübte!
  6. Zur Talstation über Alpe Hintereck (vor Bergbaus Schwaben!) auf Fußsteig hinunter ins Bolgental zur Alpe Zunkleiten (1172 m), von hier auf links abzweigendem Fußweg leicht aufwärts zum Sonderdorfer Kreuz und Bergblick-Höhenweg – ca. 2,5 Std.
  7. Zur Talstation über Berghaus Schwaben bis Ende des Hochtales, von dort abwärts über Obere und Untere Bolgenalpe entlang der Bolgenach zur Alpe Zunkleiten, von hier wie Nr. 6 – ca. 3 Std.
  8. Zur Talstation über Wannenkopf: Zunächst wie Nr. 5, vom Sattel am Riedberger Horn südöstlich weiter auf den Wannenkopf (1712 m, großartige Aussicht, Hochmoorlandschaft!), in östlicher Richtung Abstieg (steil !) ins Bolgental. von dort auf dem Alpweg Richtung Sonderdorf, bis links der Bergblick-Höhenweg abzweigt und zur Talstation zurückführt – 5 Std.
  9. Die berühmte klassische Hörner-Panorama-Tour beginnt wie Nr. 3 mit dem Aufstieg zum Weiherkopf (1665 m). geht jedoch von hier nach Norden über das Rangiswanger Horn (1616 m. Alpenrosen!), das Sigiswanger Horn (1527 m) und das Ofterschwanger Horn (1406 m) zur Bergstation der Vierersesselbahn (1306 m) – ca. 4 Std., bei Umgehung der 4 Gipfel nur ca. 3 Std. Nach Talfahrt von Ofterschwang mit Bus (stündlich) zurück nach Bolsterlang.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*