• Oktober 2014
    M D M D F S S
    « Jul    
     12345
    6789101112
    13141516171819
    20212223242526
    2728293031  
  • Kommentare

    • Klaus: Bin gerade aus dem Algäu zurück und habe dort mit...
    • Ursula Mörsdorf: Hallo ist es möglich eine Alpe zu Pachten
    • Klaus: Grundsätzlich teile ich Deine Meinung zu...
    • Werner: Kann ich NICHT bestätigen! Ich war letzte Woche...
    • Marino: Only today I discovered this page, let me...

Air France Absturz -Iris und Claus werden vermisst

Wir nehmen Abschied von

Iris und Claus Hilbig

Alles war so selbstverständlich, dass wir miteinander sprachen,gemeinsam nachdachten, zusammen lachten.Alles war so selbstverständlich, nur das Ende nicht.Nun seid Ihr gemeinsam gegangen, wie Ihr Euch einst geschworen.Lang wird es dauern, bis wir begreifen…..Für die schönen Stunden mit Euch möchten wir danken. Ihr fehlt !

Bruni & ManfredCarmen & PeterCarola & RobGaby & Wolfram mit Nicole & SimoneHerta & GünterIlse & Bernd mit Stefan Karola & SeppLada & KlausPetra & DieterRita & HeinzUschiWolfgang

Claus und Iris H. Wahrscheinlich sind 228 Menschen ums Leben gekommen, als eine Maschine der Air France auf dem Weg von Rio de Janeiro nach Paris in den Atlantik stürzte. Unter den Opfern sind auch viele Deutsche.Als uns am Montag diese Nachricht erreicht, rechnen wir noch nicht mit dem schlimsten. Mit jeder Stunde wuchs aber die Angst, usere Freunde könnten dabei sein. Iris und Claus Hilbig, zwei lebensbejahende Freunde hatten sich vor gut zwei Wochen in den Brasilienurlaub verabschiedet. Nach vielen Telefonaten ist es nun gewiss, Iris und Claus waren an Bord der A330 mit der Flugnummer AF 447.Ein Anruf beim Arbeitgeber liefert die letzte Klarheit. Alles was sonst so fern ab geschieht, rückt mit einem Schlag in unser Wohnzimmer. Bilder purzeln durch unseren Kopf, Gedanken können kaum sortiert werden.Da war doch erst vor kurzem der Geburtstag der Beiden. So vieles wollten Sie noch erkunden, so vieles haben wir gemeinsam erlebt..Wir sind geschockt und können bzw. wollen es nicht glauben.Viele Freunde haben wir bei den Beiden kennengelernt, Vornamen ohne Adresse und Telefon sind geläufig, Iris hatte ja alles im Griff.Nur um den Freunden der Beiden eine Plattform zum Austausch zur Verfügung zu stellen, habe ich mich entschlossen diesen Beitrag ins Web zu stellen.Liebe Eltern, Verwandte und Freunde von Iris und Claus, Ihr dürft versichert sein, wir alle hoffen auf ein Wunder…..Klaus und Lada

Diese Seite weiterempfehlen

31 Kommentare zu -Air France Absturz -Iris und Claus werden vermisst

  1. Marino schrieb am: 19. Dezember 2012 um 16:34

    Only today I discovered this page, let me remember Claus, he was a very clever and skilled colleague he was a good friend too, but sometimes the life ends too early. May he be in peace

  2. Hilde Fausel schrieb am: 29. April 2012 um 10:24

    In der Nacht zum 01.Juni 2009 ist auf dem Flug AF 447 von Rio de Janeiro nach Paris das Flugzeug der Air France über dem Atlantik abgestürzt. In der Maschine saßen meine Tochter Iris Hilbig (geb. Fausel), mein Schwiegersohn Claus Hilbig und weitere 226 Passagiere. Alle haben bei diesem Unglück ihr Leben verloren.
    Nach Tagen der Suche wurden 51 Passagiere, darunter auch unser Claus, gefunden. Claus wurde am 05.08.2009 beigesetzt.
    Erst 2 Jahre später, nach einigen gescheiterten Versuchen die Maschine in 4000 Meter Tiefe zu finden, wurde die Blackbox und der Flugschreiber geortet. 104 der 177 vermissten Personen konnten geborgen werden darunter auch meine Tochter Iris. Am 13.12.2011 wurde Iris an der Seite von Claus beigesetzt.
    Iris und Claus sind am 16.5.2009 zu einer zweiwöchigen Urlaubsreise nach Brasilien aufgebrochen, von der es keine Rückkehr gab.
    Nun sind die Beiden doch heimgekehrt. Sie sind wieder vereint und haben Ihre letzte Ruhestätte in Ihrem Heimatort Nürtingen auf dem Waldfriedhof gefunden.

  3. Thorsten schrieb am: 12. Februar 2011 um 00:31

    Ich habe das ganze 1 Jahr später erfahren. Als ich nach langer Zeit meine Arbeitskollegen in Nürtingen besuchte.
    Iris war ein liebe Kollegin, gleich von Anfang war Sie sehr sympathisch und es blieb immer Zeit für ein kleines Schwätzle. Lieb war auch Ihr quirlige, typische Art, der kleine Lockekopf der beim Reden sich zackig zwischen den Gesprächspartnern hin- und herging.
    Gemeinsam haben wir im Schlachthof jedes Spiel der Deutschen verfolgt, bei Claus und Iris konnte man sich wirklich wohl fühlen (nebenbei bemerkt ich bin ca. 25 Jahre jünger gewesen).
    Ich bin mir sicher, dass Iris und Claus ein ausgefülltes Leben hatten. Sehr bedaure ich, was passiert ist.
    Anderseits wird aber klar, wie schnell jemand genommen werden kann.
    Ein bisschen hat es mich aufgeweckt. Es gibt viele Menschen in meinem Umfeld, bei welchen ich die Freundschaftspflege, die Suche nach Kontakt stark vernachlässigt habe. Jeder Tag wird nur einmal gelebt!
    Mein Beileid an die Familieangehörigen und Freunde.

  4. Ursula Salzmann schrieb am: 24. März 2010 um 09:47

    Liebe Familie Hilbig
    Iris Hilbig durfte ich als nette und zuverlässige Arbeitskollegin kennenlernen. Über viele Jahre haben wir die Firma Danaher in der Schweiz vertreten und dabei entand ein herzlicher Kontakt zwischen uns beiden.
    Am 1. Juni sass ich in der Abflughalle in Jacksonville als ich von der Nachricht erfuhr, Entsetzen und auch Angst kam in mir hoch da ich auf meinen Rückflug nach Zürich via Atlanta wartete. Was ich nicht wusste war, dass Iris und Ihr Ehemann an Bord der Maschine sassen, dies habe ich erst durch Herrn Schwarz von Danaher erfahren. Alle, die durch Ihren Tod betroffen sind möchte ich mein herzliches Beileid aussprechen. Ich kann nachvollziehen, welcher Verlust Ihr erfahren habt. Iris wird immer in meinem Herzen weiterleben und es war ein Geschenk für mich, dass ich Sie kennen durfte.
    Herzliche Grüsse
    Ursula Salzmann aus der Schweiz

  5. Birgit und Alexander schrieb am: 23. Juli 2009 um 13:52

    Liebe Familie Fausel,
    Liebe Familie Hilbig,

    im Mai 2007 haben wir Iris und Claus im Urlaub auf den Französischen Antillen
    in Guadeloupe kennengelernt. Wir verbrachten eine wunderschöne
    und sehr lustige Zeit gemeinsam und behielten im Anschluss auch
    Kontakt. Im März 2008 durften wir dann mit Iris ihren runden Geburtstag
    in Nürtingen feiern, es war ein sehr schöner Abend. Heute sind wir froh
    das wir zwei so wunderbare Menschen kennenlernen durften, leider für eine
    zu kurze Zeit. In Gedanken sind wir bei Ihnen, den Angehörigen und
    Freunden, wir werden alle gemeinsam viel Kraft brauchen.

    Liebe Iris, lieber Claus, wir werden Euch nie vergessen und bewahren
    Euch in unseren Herzen.

    Wir möchten uns auch ganz herzlich bei Lada und Klaus bedanken,
    ohne die zwei hätten wir wohl lange nicht erfahren was passiert ist.

    Liebe Grüße von
    Birgit und Alexander aus München

  6. Margrit Hein schrieb am: 4. Juli 2009 um 19:31

    Liebes Ehepaar Fausel (sowie Fam.Hilbig)
    wir kannten weder Iris noch Claus, und doch sind auch wir von der Nachricht sehr betroffen. Wir kennen und schätzen Sie durch ihre Urlaube ab der Nordsee in Büsum und hoffen, daß Sie an diesem schweren Schicksal nicht zerbrechen und die Kraft haben, ohne ihre Tochter und den Schwiegersohn weiterzuleben.
    Das Schicksal ist oft so unmenschlich und grausam und es gibt keine Antwort auf die Frage: WARUM??
    In stillen Gedanken sind wir bei Ihnen, liebes Ehepaar Fausel.
    Wir danken den Freunden von Iris und Claus Hilbig, daß sie uns die Möglichkeit geben auf diese Weise unsere Anteilnahme zu bekunden.
    Gerd und Elisabeth Hofmann, Brigitte Kohl, Karin Suttmann,
    sowie Margrit Hein

  7. Gaby Daigneault schrieb am: 27. Juni 2009 um 06:51

    Liebe Familie Fausel/Hilbig,
    Ich bin eine ehemalige Schulfreundin von Iris. Wir haben gemeinsam den sprachlichen Zug auf der Neckar-Realschule besucht. Trotzdem ich vor 24 Jahren nach Kalifornien auswanderte, sind Iris und ich in Kontakt geblieben. Wir haben per email etliche Reisetips ausgetauscht. Reisen war fuer Iris ein besonderes Erlebnis. Ein Lieblingsland, das sie mir nach ihrer Rueckkehr vor einigen Jahren besonders empfohlen hat, war Suedafrika. Ich habe noch heute ihre detailierte email mit den Empfehlungen, Preisen und Namen des oertliches Reisebueros und eines Tages werde ich bestimmt auf Iris’ Spuren dieses herrliche Land ebenfalls erforschen koennen. Wenn ich alle 2 Jahre nach Nuertingen komme, ist es bereits Tradition, dass ich mich dann mit einigen Freundinnen aus der ehemaligen Schulzeit treffe. Iris sollte dieses Jahr auch wieder dabei sein, aber, wie sie mir mitteilte, war sie am 26.5. bereits im Urlaub in Rio de Janeiro. Trotzdem liess sie es sich nicht nehmen, mir vor Ihrer Abreise noch eine Empfehlung zu senden, dieses mal fuer ein Restaurant in Nuertingen, denn unser bisheriges Lokal war leider zu der Zeit geschlossen. Iris mit ihrem unverkennbaren Organisationstalent schaffte es auch diesmal, die gemeinsamen Freundinnen am 26.5.zusammenzubringen, obwohl sie selbst nicht dabei sein konnte. Beim Zusammensein haben wir Iris gelobt fuer den Tip und es bedauert, dass sie nicht dabei sein konnte, denn das Lokal war ideal, fuer alle leicht zu erreichen und das Essen war vorzueglich. Und ein paar Tage spaeter, ich war schon wieder in Kalifornien, erhalte ich von einer der Freundinnen die unglaubliche Nachricht. Ich bin tief betroffen und kann die Nachricht immer noch nicht fassen. Meine Gedanken sind mit Ihnen und wuensche Ihnen viel Kraft und Liebe. Gaby Daigneault

    • Richard Hentschel schrieb am: 12. Mai 2012 um 03:07

      Hallo Gabi,schade das ich mit Dir auf diesem Forum mit dem tragischen Hintergrund der Flugkatastrophe Kontakt aufnehme und dies mir nicht auf anderem Wege z.B über LinkedIn möglich war.Wie geht es Dir ? Habe erfahren das Du verheiratet bist. Ich hoffe Du bist glücklich. Es war eine sehr schöne Zeit damals in Kuba und LA.Wäre schön wenn Du Dich mal melden würdest ! Hier meine Mail: richard.hentschel@gmx.de Liebe Grüsse nach Fallbrook Schnuppi

  8. Tina van den Bergh schrieb am: 24. Juni 2009 um 15:20

    Hallo liebe Familie Hilbig,

    ihr kennt mich nicht (mehr), ich bin eine Cousine von Claus und habe Euch zum letzten Mal vor ca. 37 Jahren gesehen (zur Doppelhochzeit). Mit Eurer Mutter und Bernd habe ich seit dem Tod meines Vaters, Eures Onkels Gerhard, wieder ab und zu Kontakt. Ich war dann auch tief getroffen durch die Nachricht, dass Claus umgekommen ist. Das Schicksal schlägt doch normalerweise immer nur bei anderen zu, denkt man dann und dann ist es plötzlich ganz nah, bei einem selbst.
    Ich möchte Euch allen (und selbstverständlich auch der Familie von Iris) ganz ganz viel Kraft wünschen um diesen grossen Verlust zu tragen.
    Tina aus den Niederlanden

  9. George Kalantzis schrieb am: 24. Juni 2009 um 09:17

    I worked with Mr Hilbig on a project in Shanghai for which time we experienced the joys of traveling far from home. He always mentioned his love for travel and had organized for his wife to also visit with him in Shanghai. He inspired me to also invite my fiance Toula at which time we both were acquainted with him. He also inspire me to enjoy the little things, in which he always enjoyed preparing pipe As time goes by, the inevitable happens to us all, but we never expect so soon and we expect pain. I find deep sadness with this and just hope he is in a better place. May his a travel be in peace.

  10. Fam. Rüger schrieb am: 19. Juni 2009 um 20:42

    An die Familie von Iris sowie von Claus
    Vielen Dank das ihr uns angerufen habt. Iris und Claus haben bei uns im Fränkischen Seenland immer Urlaub gemacht. Als es mir mein Papa erzählt hatte standen mir die Tränen in den Augen. Ich konnte es nicht glauben.
    Mein Mitgefühl gilt den Eltern der beiden sowie den Verwandten
    Wir werden sie immer in guter Erinnerung behalten.

  11. Linda und Albert schrieb am: 16. Juni 2009 um 14:59

    Letzte Woche waren wir in Italien um uns ein bisschen zu erholen.
    Am Mittwoch beim Frühstück tauchte eine drei Tage alte „Bild am Sonntag“ auf.
    Normalerweise hätten wir das Blatt gar nicht gelesen, aber irgendwas brachte uns dazu die veraltete Zeitung zumindest durchzublättern. Und dann sahen wir ein uns vertrautes Foto. Zunächst wussten wir nichts damit anzufangen, bis wir es kapiert haben, was passiert ist. Wir glauben, dass Iris und Claus es uns irgendwie sagen wollten, dass sie nicht mehr da sind.
    Wir haben die beiden vor Jahren in Kanada kennengelernt, waren mit ihnen in Costa Rica, haben uns gegenseitig besucht und den runden Geburtstag mit Claus gefeiert. Und dann das. Wir sind schockiert und traurig. Und als wir am Sonntag am Abend wieder heimgekommen sind, lag eine Urlaubskarte aus Rio in der Post, abgestempelt am 1.6.
    Wir werden Euch nicht vergessen und wir wünschen allen, auch uns selbst viel Kraft.
    Linda und Albert aus Bayern.

  12. Klaus Molter schrieb am: 16. Juni 2009 um 14:33

    Hallo Jürgen.

    Ich möchte dasselbe von Dir wie Thomas. Da ich weder Telefonnummer noch eine Mail-Adresse vorliegen habe, bitte ich Dich um diese Angaben.

    Klaus aus Kirchheim. (siehe auch Eintrag-Nr. 11) Danke

  13. Thomas Bauknecht schrieb am: 15. Juni 2009 um 11:14

    @ juergen hilbig,

    hallo Jürgen, Du hast versucht mich zu erreichen. Bin zur Zeit im Ausland. Bitte melde Dich bei mir nach dem 29.6. Habe von Dir leider weder Tel.Nr. noch Mail-Adresse. Gruss Thomas

  14. juergen hilbig schrieb am: 14. Juni 2009 um 19:54

    ich bin der bruder von claus und der schwager von iris.
    einige von euch werden mich kennen. bisher habe ich mich bewusst
    zurückgehalten, um falschinformationen usw. vorzubeugen. heute habe ich
    aber nach rückkehr von der trauerfeier in düsseldorf die nachricht über
    die stern-veröffentlichung in eurem forum lesen müssen. auch ich bin direkt
    am stern dran und werde nicht nachlassen.

    sollte jemand kontakt mit mir aufnehmen wollen, bitte über meine e-mail,
    damit ich diese auch jederzeit abrufen kann, da ich derzeit viel unterwegs
    bin.

    gleichzeitig möchte ich mich für all eure bewegenden kommentare auch im namen
    beider familien bedanken.
    vielleicht können wir uns mal persönlich treffen, es würde mich freuen und
    mir auch im gedankenaustausch kraft geben.

    danke an alle.

    juergen hilbig

  15. Hasso von Reden schrieb am: 13. Juni 2009 um 19:55

    Liebe Frau Hilbig,

    10 Jahre Zusammenarbeit
    mit Claus Hilbig bei
    FESTO haben eine sehr
    freundschaftliche und
    vertrauensvolleBezieh-
    ung zwischen Claus und
    Iris aufgebaut.

    Wir sind sehr traurig

    Hasso und Stephany
    von Reden

  16. Heike Roder schrieb am: 12. Juni 2009 um 13:00

    Liebe Frau Hilbig,
    auch wir kannten uns aus den Warner-Electric-Zeiten, und ich habe Sie als taffe, freundliche, fröhliche und intelligente Kollegin in bester Erinnerung. Einmal haben wir Sie in Ihrem schönen Zuhause besucht. Seit zwölf Jahren lebe ich nun schon in Norddeutschland und habe gerade gestern, seit so vielen Jahren, endlich Ruth einmal wiedergesehen. Sie erzählte mir von Ihrem Schicksal, und auch ich möchte so gerne an ein Wunder glauben. Allen Verwandten und Freunden spreche ich mein herzliches Mitgefühl aus.

  17. G. Schmid schrieb am: 9. Juni 2009 um 10:22

    Wir sind direkte Nachbarn, seit vielen Jahren.
    Es war schön zu sehen, wie Claus mit viel Liebe in seinem Garten werkel.Immer noch etwas verbessert, oder verschönert.
    Auch Iris, immer freundlich und nett.
    Es tut mit unendlich leid, das den Beiden so ein tragisches Unglück zugestoßen ist.
    Ich werde sie vermissen
    Mein aufrichtiges Mitgefühl den Eltern

  18. Christine Giger schrieb am: 8. Juni 2009 um 10:33

    Liebe Iris,

    Ich kannte Sie aus der Warner Electric Zeiten, als Sie ein Monat in Lausanne verbrachten und weiter bei Danaher Motion – Thomson. Wir haben immer wieder mal telefoniert und e-mails getauscht. Wir hatten viel von der Guadeloupe, Martinique reisen gesprochen und kurz vor Eurem Urlaub, am Freitag noch gesprochen. Habe auch nicht dran gedacht das das “euer Flugzeug” war. Was für ein Schock.

    Sie werden immer in meiner Erinnerung sein. Mein Mitgefühl an allen Angehörigen, Freunden.

    Christine Giger, Lausanne, Schweiz

  19. B. schrieb am: 7. Juni 2009 um 18:53

    Liebe Frau Hilbig,

    ich bin immer noch ganz stahr vor Schock.
    Wie oft haben wir im Rahmen unserer Jobs miteinander telefoniert, wie oft gingen Emails hin und her, wie sehr haben wir es bedauert, das der Kontakt dann abbrach, als ich aus Nürtingen weg ging…. und nun das!?!?!?
    Mein Mitgefühl gilt allen Angehörigen und Freunden, meine Gedanken sind in diesen schweren Stunden bei ihnen.
    B.

  20. Klaus Molter schrieb am: 7. Juni 2009 um 12:37

    Hallo Claus und Iris. Hallo Carmen.

    Ich bin Klaus M. aus Kirchheim. Ich bin tief betroffen über das Unglück vom Pfingstmontag. Zu meinem Geburtstag am 25.5. habe ich eine SMS von Claus bekommen mit Geburtstagsgrüßen von der “Copacabana”.
    Erst am Dienstag bzw. Mittwoch habe ich das Unfassbare realisiert aber bis heute nicht wirklich begriffen. Fast 40 Jahre habe ich Claus gekannt. Er wurde zusammen mit meinem älteren Bruder Dieter in Kirchheim konfirmiert. Mit Tommy Bauknecht verbrachten wir gemeinsam einen Camping-Urlaub am Wörthersee. Zu zweit waren wir dann einmal in Dänemark, um den Urlaub an der Nordsee von Veyers Strand zu genießen. Viele gemeinsame Jahre bei Feuerwehr und Spielmannszug haben uns zu besten Freunden gemacht. Einladungen auf beiden Seiten zur Hochzeit und runden Geburtstagen waren immer ein willkommenes, fröhliches Treffen, bei dem man sich nach langer Zeit immer wieder zu Gesicht bekam. Nach dem Umzug nach Nürtingen verlor man sich zeitweise aus dem Auge, aber der Kontakt ist nie ganz abgebrochen. Und auf das bin ich stolz.
    An dieser Stelle möchte ich mich nochmals von ganzem Herzen bei Iris und Claus für Ihre immer “ehrliche und aufrichtige Freundschaft” bedanken. Ihr werdet bis zu meinem letzten Tag immer in meinem Herzen sein. Meine Gedanken gehören in diesen traurigen Tagen den Eltern, Angehörigen und Freunden von Claus und Iris.
    Möge Gott auf Euch Acht geben.
    Klaus Molter
    Kirchheim
    k.molter@gmx.net 0176/96356240

  21. Sonja schrieb am: 7. Juni 2009 um 12:24

    Hallo,
    auch ich dachte am Dienstag mir bleibt das Herz stehen, als ich zur Arbeit kam und dort die
    Nachricht aushing am Schwarzenbrett, das unsere langjährige Mitarbeiterin Iris Hilbig zu den
    vermissten gehört.
    Ich wünsche allen Angehörigen, Freunden und Verwandten sehr viel Kraft in der schweren Zeit.

    Ich hoffe auch noch auf ein vielleichtiges Wiedersehn und das alle nur ein “falscher Film” ist.

  22. haller schrieb am: 7. Juni 2009 um 10:34

    Iris und Claus,

    wir werden euch nie vergessen

    Angelika und Gerhard

  23. manfred rehm-schicht schrieb am: 7. Juni 2009 um 10:07

    Hallo Wolfram und Gabi,
    wir haben von euch keinen Nachnamen und keine Telefonnummer.
    Bitte meldet euch unter Tel.-Nr. 07022-35352.

    Manfred und Bruni

  24. Carmen schrieb am: 6. Juni 2009 um 16:10

    Hallo Thommy,
    Du sprichst mir aus der Seele! – Wie lange haben wir schon ausgemacht, dass wir uns gemütlich bei mir zu Hause auf ein “Glas Wein” zusammen setzen. Letzte Woche wollte ich meinen Bruder Claus anrufen und die Beiden einladen, aber nein sie sind ja im Urlaub, wie jedes Jahr um diese Zeit. Also doch später … Vielleicht auch erst in meiner neuen Wohnung …
    Claus hatte zwei beste Freunde aus seiner Schulzeit, der eine warst Du Thommy (“Bauknecht weiß was Frauen wünschen” klingt mir noch im Ohr – Du haßt mich jetzt) und der andere war Klaus M. Bist Du das von Klaus und Lada? Die mir auch aus der Seele reden: “Bilder purzeln durch meinen Kopf, Gedanken können kaum sortiert werden”. – “Hoffen auf ein Wunder!!!”
    Hallo Mellie.
    Ich habe gerade ein Déjà-vu-Erlebnis der übelsten Art. 1991 habe ich einen geliebten Menschen bei einem Flugzeugabsturz für immer verloren. Und nun DAS. Was denn noch? WARUM?
    Ich wünsche Euch allen von ganzem Herzen viel Kraft!!!

  25. manfred rehm-schicht schrieb am: 6. Juni 2009 um 13:48

    Hallo Iris und Claus,
    wir glauben immer noch fest daran, nach den ganzen dubiosen
    Vorgängen, daß ihr auf einer einsamen Insel gelandet sind.

    Manfred und Bruni

  26. Wolfram und Familie schrieb am: 5. Juni 2009 um 06:47

    Mitten in einem Urlaub hat uns, erst die Nachricht des schrecklichen Flugzeugabsturzes und nach verschiedensten Telefonaten die Gewissheit, das unsere Freunde (Claus Taufpate unserer jüngsten Tochter) dabei waren, getroffen.
    Nur die Erinnerungen an die gemeinsame Studienzeit, viele Ausflüge und die tollen kulinarischen Geburtsfeste bleiben uns noch. Bei unserem gemeinsamen Hobby “Modelleisenbahn” habe ich sehr viel von seiner Genauigkeit gelernt … wie geht´s ohne die zwei Freunde weiter ?
    Danke Klaus und Lada für diesen Beitrag.

  27. Thomas Bauknecht schrieb am: 4. Juni 2009 um 19:58

    Heute nachmittag erreichte mich telefonisch die Nachricht über das Schicksal von Claus und Iris. Claus (unter uns Schulkameraden hatte Claus den Spitznamen “Bobby”) und ich waren während unserer gemeinsamen Schulzeit und lange Zeit darüber hinaus nahezu unzertrennliche Freunde. Mit der Zeit verflachte unsere Freundschaft und irgendwann verloren wir den Kontakt zu einander. Jetzt bin in einerseits unendlich traurig, anderseits fürchterlich wütend auf mich selbst. Warum habe ich diese Freundschaft nicht gepflegt, warum habe ich es immer wieder aufgeschoben, ihn einfach mal anzurufen, die alte Verbindung wieder aufleben zu lassen. Warum… warum nicht…. hätte ich doch….. warum habe ich nicht…..
    Heute ist mir die Bedeutung der beiden Wörtchen ZU SPÄT schonungslos verdeutlich worden.
    Bobby ist nicht mehr da. Was bleibt,ist die Erinnerung an schöne gemeinsame Jugendjahre.

  28. Ivan Stojcevic schrieb am: 4. Juni 2009 um 13:09

    Meine Frau Jutta und ich haben es gestern Abend(03.06.2009) erfahren. Claus war unser beider Arbeitskollege, meine Frau kannte ihn über 20 Jahre. Vor ein paar Jahren haben wir auch seine Frau Iris auf einer privaten Geburtstagsfeier kennengelernt. In meinem geschäftlichen Email-Eingangsordner habe ich noch 2 Emails von Ihm über die wir nach seiner Rückkehr sprechen wollten.Es ist traurig wie schnell das Leben vorbei sein kann.
    Unser tief empfundenes Mitgefühl gilt allen Verwandten, Bekannten und Freunden der beiden.

    Jutta&Ivan

  29. Melanie Hilbig schrieb am: 4. Juni 2009 um 11:58

    Hallo
    Rein zufällig bin ich über dieses Forum gestolpert.
    Seit Montag ist mir bewusst das ich viel zu wenig über meine Tante und meinen Onkel wusste.
    Und nun habe ich durch dieses traurige ereignis nicht mehr die Chance dazu die beiden besser kennen zu lernen.
    Ich danke Klaus und Lada für ihre Idee diesen Beitrag ein zu stellen und hoffe das es eine Plattform wird übum über seine Trauer und Schmerz mit anderen Betroffenen zu sprechen

  30. Heiko R. schrieb am: 4. Juni 2009 um 10:09

    Ich habe die Nachricht eben (4.6.2009) erfahren und bin geschockt. Iris und Claus sind meine direkten Nachbarn gewesen. Gestern Abend dachte ich mir noch, daß sie wohl mal wieder auf einer längeren Reise sind, weil schon länger kein Licht im Wohnzimmer oder im Dachstudio zu sehen war. Es ist für mich noch immer nicht fassbar, was passiert ist.

    Mein Mitgefühl gilt allen, die sie kannten.

    Heiko

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*